Reiserasierer im Handgepäck – was ist eigentlich erlaubt?

Du planst zurzeit einen Kurztripp und überlegst dir, wie du dein Hab und Gut am besten in Ihre Koffer verfrachten wilst? Natürlich soll nicht alles seinen Platz in den großen Gepäckstücken finden, denn mit Sicherheit möchtest du deine wichtigsten Dinge, die du möglicherweise auch während des Flugs gebrauchen willst, stets im Handgepäck mit dir führen. Dazu könnte möglicherweise auch dein Rasierer gehören.

Letztendlich existieren durchaus Gebrauchsgegenstände, die du jeden Tag nutzen und die du auch im Flugzeug mit dir führen darfst. Hierzu gehört zum Beispiel ein Deodorant oder auch Rasierschaum.

Wie sieht es jedoch mit einem Rasierer aus? Noch spannender ist die Frage, ob – wenn überhaupt – jede Art von Rasierer wie Nassrasierer, Rasierhobel, Einwegrasierer oder Elektrorasierer mitgeführt werden darf.

Elektrorasierer könnten möglicherweise ein Problem darstellen, oder auch nicht?

Und wie verhält es sich mit dem klassischen Nassrasierer?

Elektro- und Nassrasierer – was ist erlaubt und was nicht?

Die gute Nachricht zuerst: ja, du darfst bestimmte Rasierer stets mit dir im Handgepäck führen. Diese Regelung ist vor allem dann hilfreich, wenn du mit dem Flugzeug zu einem wichtigen Geschäftsmeeting reisen und dich davor noch einmal frisch machen willst.

Als Mann könnte es hier durchaus nötig sein, kurz einen Rasierer zu nutzen und deinen Bartwuchs auf circa 10.000 Metern unter Kontrolle zu bringen. Da wäre es natürlich mehr als nur hinderlich, wenn du deinen Rasierer generell nicht benutzen dürftest.

Mit am unkompliziertesten ist hier die Mitnahme von Elektrorasierern. Das bedeutet, dass du mit einem solchen Gerät im Rahmen der Flughafenkontrolle keine Probleme bekommen dürftest, wenn du deinen Elektrorasierer mit dir im Handgepäck führst. Somit ist die schnelle Rasur während des Flugs oder danach im Hotel in jedem Falle gesichert.

Unter Umständen könnte es jedoch sein, dass du einen Test absolvieren musst, was die Funktionstüchtigkeit des Rasierers angeht. Der Grund hierfür ist schlichtweg, dass der E-Rasierer eben nur das kann, wofür er eigentlich hergestellt wurde. Generell sind Elektrorasierer weniger gründlich als Nassrasierer.

Nassrasierer im Handgepäck

Wenn es jedoch um den Transport von einem Nassrasierer im Flugzeug geht, sieht die Lage etwas anders bzw. durchaus schwieriger aus. Die Sicherheitsvorkehrungen sind im Laufe der Jahre hier immer härter geworden, was vor allem an den Anschlägen vom 11. September liegt. Ein Nassrasierer – somit auch klassische Rasierhobel – funktioniert auf der Basis einer scharfen Klinge, welche deinen Bart schneidet, stutzt und entfernt.

Und gerade deswegen sind solche Klingen im Handgepäck nicht erlaubt, denn du könntest damit letztendlich andere Personen in Gefahr bringen.

Hier gilt: diese Rasierer sind im Handgepäck verboten. Offene Klingen könnten als Waffe dienen und schreckliche Folgen nach sich ziehen. Eine Alternative ist jedoch auch hier nicht weit. Immerhin stehen Ihnen auf der anderen Seite auch Einwegrasierer zur Verfügung, die ein Gehäuse um die Klinge herum verbaut haben.

In diesem Fall gibt es keine Probleme, wenn du solch einen Rasierer mit dir führst oder im Flugzeug nutzen willst.

Wenn du aber ganz sicher gehen willst und langwierige Diskussionen und Kontrollen vermeiden willst, solltest du sich im Vorfeld mit der Fluggesellschaft auseinandersetzen und im Zweifelsfall einfach gezielt nachfragen. Nur dann kommt es zu keinen unangenehmen Zwischenfällen am Flughafen oder im Flugzeug für dich.

Die Vorteile eines Reiserasierers

Vielleicht hast du dich dazu entschlossen, etwas näher über einen Reiserasierer nachzudenken, doch was genau bedeutet das im Detail für dich? Beim klassischen Reiserasierer handelt es sich um einen Elektrorasierer. Diese Geräte bieten dir viele Vorteile. Doch wie sehen diese im Detail aus?

  • Der Reiserasierer nimmt kaum Platz im Handgepäck weg und ist sehr leicht.
  • Du kannst den Elektrorasierer an jeder Steckdose aufladen, was in der Regel auch im Flugzeug kein Problem darstellt.
  • Du benötigst keine zusätzlichen Klingen, welche sich mit der Zeit abnutzen. Nach dem Kauf kommen also -im Normalfall- keine weiteren Kosten (mit Ausnahme für den Strom) auf dich zu.
  • Für den Elektrorasierer benötigst du keinen Rasierschaum.
  • Während deiner Reise kannst du dich vor einem Meeting schnell noch einmal stylen und dafür sorgen, dass du mit einem gepflegten Äußeren beeindrucken kannst.

Hierbei handelt es sich nur um einige Vorteile, die ein Elektrorasierer als Reiserasierer mit sich bringt. Letztendlich lohnt sich solch ein Gerät natürlich auch dann, wenn du eben nicht auf Reisen bist. Benötigst du beispielsweise im Büro solch einen Rasierer, kannst du dort sogar ein solches Modell deponieren, damit du auf alle Eventualitäten vorbereitet bist.

Auf der anderen Seite solltest du dir jedoch auch darüber im Klaren sein, dass du -je nach Bartwuchs und gewünschtem Look- ein paar Aufsätze benötigen. In der heutigen Zeit liegt der „Mann mit Bart“ voll im Trend und genau deswegen liegt es einigen Nutzern fern, den kompletten Bart zu entfernen. Stattdessen soll er bei der Rasur lediglich in Form gebracht werden und wieder ordentlicher aussehen. All diese Ziele erreichst du mit einem passenden Elektrorasierer – auch auf Reisen.

Reiserasierer im Preisvergleich auf Amazon.de

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.