Nasenhaare – Trimmen und Entfernen

Wir leben in einer Zeit, in der sich Körper- oder eben auch Nasenhaare oft nicht mit den geltenden ästhetischen Idealen vereinbaren lassen. Einzig die Behaarung auf dem Kopf findet heutzutage noch mehrheitlich Zustimmung. Aber ehrlich: wer steht auf lange, schwarze und dicke Nasenhaare?

Auch wenn es andererseits wieder Trendsetter gibt, die eine Gegenbewegung etablieren möchten. Doch bis sich wiederrum dieser Trend durchgesetzt hat, findest Du hier die notwendigen Tipps und Hinweise, wie Du der lästigen -nennen wir es einmal flapsig- „Plage“ der Nasenhaare Herr werden kannst.

Vor allem Männer, ab dem 30. Lebensjahr, sehen sich zunehmend mit einem verstärkten Haarwuchs konfrontiert. Dieser wird ganz natürlich durch Hormonveränderungen, die sich im Alter vollziehen, hervorgerufen. Das Hormon Dihydrotestosteron (kurz: DHT) sorgt für einen verstärkten Haarwuchs an bzw. in den Ohren und eben auch in der Nase. Je nach Veranlagung wachsen sogar die Nasenhaare manchmal durchschnittlich zwischen 0,5 und 1,0 cm im Monat. Demnach gilt also: je älter der Mann, desto mehr (Nasen-/Ohr-)Haare hat er tendenziell – allerdings gilt diese Aussage bekanntermaßen leider nicht immer auch für die Kopfbehaarung.

Nasenhaare – nützlich oder unnütz? Welche Funktion haben Nasenhaare?

Auch wenn sie relativ unbeliebt sind: die unschönen Nasenhaare haben definitiv eine mehr als nützliche Funktion. Immerhin sind diese vergleichsweise starren Haare im Bereich des Naseneingangs der körpereigene Luftfilter des Menschen.

Ihre besonderen Eigenschaften, sowie ihre charakteristische Ausrichtung helfen dabei, die (Atem-)Luft auf den Weg ins Innere von allen möglichen Schmutzpartikeln, wie beispielsweise Staub oder Sand zu reinigen und Fremdkörper daran zu hindern, in die Lunge zu gelangen bzw. diese dann womöglich zu schädigen.

Bei besonders intensiv verschmutzter Umgebungsluft könnte es fast schon ratsam sein, ausschließlich durch die Nase zu atmen, um einer Überlastung der Lunge durch Fremdkörper vorzubeugen. Wie Du siehst, haben die sonst so unansehnlichen Haare eine überaus nützliche Funktion.

Nasenhaare dauerhaft entfernen? Ist das sinnvoll?

Hier gilt: Mit Hinblick auf den praktischen und gesundheitlichen Standpunkt gibt es keinerlei Gründe dazu, Nasenhaare zu entfernen. Wir empfehlen auch nicht die dauerhafte Entfernung von Nasenhaaren, da sie durchaus eine wichtige Körperfunktion erfüllen. Aus ästhetischen Gründen ist das Trimmen und Kürzen der Nasenhaare aber nachvollziehbar.

Daher entscheiden sich viele Menschen für das Entfernen der Nasenhaare mit einem Nasenhaar-Trimmer. Diese Entscheidung ist durchaus nachzuvollziehen. Vor allem Frauen stört es, wenn Du in diesem sensiblen und gut sichtbaren Bereich unter einem verstärkten Haarwuchs leidest.

Gerade dann, wenn Du vergleichsweise dunkle Haare hast, können vor allem Nasenhaare extrem störend wirken.

Nasenhaare ohne Trimmer entfernen

Aufgrund der gesteigerten Nachfrage hat vor allem die Schönheits- und Beautyindustrie ein reichhaltiges Repertoire an Maßnahmen, zur Entfernung Haaren an allen Körperstellen entwickelt.

Dennoch gilt es hier, mit Bedacht vorzugehen. So sollten Nasenhaare keinesfalls -beispielsweise mit einer Pinzette- herausgezogen werden. Dies könnte -laut Aussage vieler Mediziner- sogar lebensgefährliche Folgen haben! Klingt interessant? Ist es auch!

Der Grund, weswegen Nasenhaare nicht gezogen werden sollten, ist folgender: von der Nase aus verlaufen einige Venen direkt ins Gehirn. Durch unsachgemäßes Zupfen besteht das Risiko, dass Bakterien auf diesem Wege bis nach oben vordringen können. Die Folgen für die Gesundheit können in diesem Fall, zumindest laut Aussage der betreffenden HNO-Ärzte, verheerend sein und beispielsweise eine Meningitis oder Hirnabszesse nach sich ziehen.

Zudem birgt es auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko in sich, die Haare nicht abzuschneiden und damit zu stutzen, sondern komplett -inklusive Wurzel- zu entfernen. Weshalb? Beim Nachwachsen der Haare kann es leicht zu einem (mitunter schmerzhaften) Einwachsen in die Nasenschleimhaut kommen.

Selbst jedoch der Einsatz einer klassischen Nagelschere kann bei etwas zu langen Haaren hilfreich sein.  Allerdings gilt es auch im letzten Fall, vorsichtig zu sein, um nicht abzurutschen und sich zu verletzen. Eine vorne abgerundete Schere ist hier -sofern Du auf die manuelle Methode zurückgreifen möchtest, immer noch die sicherste Alternative.

Nasenhaare mit einem Trimmer entfernen

Die ideale Weise, wie z.B. Männer sich die Nasenhaare entfernen bzw. stutzen sollten, ist ein elektrischer Nasenhaartrimmer. Diese Hilfsmittel sind speziell für die enge Nasenregion entwickelt und angepasst worden. Besonders wichtig ist es, gleich zu Beginn darauf zu achten, einen Platz vor dem Spiegel mit einer passenden Beleuchtung auszuwählen.

Ebenfalls hilfreich und von Vorteil wäre es, wenn die Nase vorher auch gereinigt wurde bzw. sauber ist, denn sonst könnten -so unappetitlich es sich anhört- die Nasenhaare zusammenkleben. Dies könnte ebenfalls wieder dazu führen, dass die Haare -ähnlich wie bei der Pinzette- ausgerissen werden.

Nun rasierst bzw. trimmst Du einfach alle, nach außen gewachsenen, Haare vorsichtig ab. Einen besonders guten Effekt erhältst Du, wenn Du den Nasentrimmer bzw. den Nasenhaarentferner auch etwas in den vorderen Bereich der Nasenöffnung einführst und auch die dort befindlichen Haare entfernst bzw. trimmst.

Beachte aber dabei, dass Du den Trimmer bzw. Nasenhaarentferner nicht zu weit in die Nase einführst, denn -trotz aller Ästhetik- haben Nasenhaare -wie oben erwähnt- immer noch eine sinnvolle und nützliche Funktion. Schließlich sollen Deine Haare auch weiterhin die eingeatmete Luft von Bakterien, Viren und Staub reinigen können und so Deine Gesundheit bewahren und Deine Lunge schützen.

Nach dem Gebrauch Deines Trimmers ist es ebenfalls wichtig, diesen auch jedes Mal nach den, in der Gebrauchsanweisung vorgeschriebenen, Schritten zu säubern. Dieses Vorgehen soll verhindern, dass sich am Gerät Bakterien bilden, die so mit Deiner nächsten Rasur wieder in die Nase gelangen.

Unerlässlich ist es auch, dass Du beim Kauf eines Nasenhaarschneiders bzw. Nasenhaarentferners darauf achtest, dass dieser mit einem Schutzgitter ausgestattet ist. Dieses Gitter verhindert, dass die Nasenschleimhaut durch die Klingen beschädigt bzw. verletzt wird. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, ein paar Euro mehr zu investieren, schließlich handelt es sich hierbei um den Schutz Deiner Gesundheit. Ein Umstand, der auch durchaus praktisch sein kann: viele Nasenhaarschneider und Nasenhaartrimmer eigenen sich auch für die Entfernung von Haaren in den Ohren.

Nasenhaare dauerhaft entfernen

Für einige Menschen ist die Entfernung der Nasenhaare lediglich ein kosmetischer Eingriff, doch für andere handelt es sich dabei um die Beseitigung eines größeren „Problems“. Die Betroffenen, die mit einem ausgeprägten Wuchs der Nasenhaare zu kämpfen haben, wünschen sich in vielen Fällen eine dauerhafte Entfernung.

Doch eins sollte in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden: die Haare in Deiner Nase haben, bei allem Ärger, den sie Dir bereiten, eine nützliche Funktion. Oder anders: Dein Körper würde -komplett ohne Haare in der Nase- nicht reibungslos funktionieren und Du würdest eine wichtige Schutzfunktion einbüßen. Deshalb ist anzuraten, stets nur die Haare entfernen, die auch wirklich aus den Nasenlöchern herausgucken.

Wenn Du allerdings wirklich nach einer dauerhaften Lösung suchst und Nasenhaarschneider nicht zu Deinen Mitteln der Wahl zählen, kann Dir der Gang zum Hautarzt oder zur Kosmetikerin helfen. Hier wird unter anderem die so genannte „Nadel-Epilation“ angeboten, bei der Strom in die einzelnen Haarwurzeln geleitet wird, die so dann zerstört werden. Der Hautarzt hingegen arbeitet nicht mit Strom, sondern auf der Basis von Lasern. Beide Methoden führen im Endeffekt zur Zerstörung der Haarwurzel und verhindern so ein Nachwachsen dieser. Allerdings sind diese Verfahren recht aufwendig und teuer.

Weitere Tipps zum Entfernen der Nasenhaare

Auch wenn Nasenhaare nicht immer toll aussehen, solltest Du diese nie ganz entfernen. Zusammengefasst gilt es, beim Entfernen der kleinen „Plagegeister“ folgende Tipps zu beachten…:

  • Entferne nie selbst die Wurzeln Deiner Nasenhaare!
  • Besuche, falls Du Dir unsicher bist, einen Friseur oder Kosmetiker
  • Trimme lieber öfter als zu kurz
  • Entferne am besten nur die Haare, die wirklich von außen sichtbar sind
  • Nutze einen vergleichsweise kleinen Trimmer, um gut und sauber arbeiten zu können
  • Trimme bzw. stutze Deine Nasenhaare nicht, wenn Du gerade verschnupft bist.

Wie so oft gilt: Dein Körper stattet sich in der Regel von selbst mit allem aus, was er für eine reibungslose Funktion braucht. Schränke ihn nicht aus rein ästhetischen Gründen allzu sehr ein, sondern entferne mit Hinblick auf Deine Nasenhaare nur das, was unbedingt notwendig ist.

Fotolia © vladimirfloyd

Posted in Allgemein and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.