Gesichtshaare entfernen

Foto © detailblick-foto

Gesichtshaare sind nicht gleich Gesichtshaare: Einige Härchen im Gesicht, zum Beispiel die Haare der Augenbrauen sind gerne gesehen, sofern sie gut in Form gebracht worden sind und über den Augen kein Dschungel wuchert. Bärte oder Kotletten gelten zwar beim modernen Mann als Schönheitsideal, bei Frauen gelten sie jedoch als das Gegenteil. Und daran kann selbst Conchita Wurst nichts ändern.

Damenbärte und Co können so manche Frau zur Verzweiflung bringen. Zum Glück stehen Frauen, die an einem übermäßigen Gesichtswuchs leiden, in den heutigen Tagen einige Methoden zur Verfügung, um ihren Gesichtshaaren und Damenbärten das Graus zu machen.

Im folgenden Artikel stellen wir dir deshalb die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Methoden vor. Selbstverständlich ist nicht jede Methode für jede Frau geeignet:

Manche Frauen schwören auf’s Brazilian Waxing, während andere die damit verbundenen Schmerzen vermeiden wollen, und sich lieber Haarentfernungscremen ins Gesicht reiben, während andere wiederum auf Chemikalien im Gesicht verzichten wollen und sich deshalb klassisch mit einem Rasierer die Haare aus dem Gesicht rasieren.

Gesichtsepilierer gegen Gesichtshaare

Gesichtsepilierer sind ein modernes Beautyaccessoire, das immer mehr Anhänger findet. Sie sind vor allem dazu geeignet feine und schwer zu packende Härchen aus dem Gesicht zu entfernen. Für den Körper eignen sich diese Geräte übrigens kaum, da sie zu klein sind, um effektiv große Hautflächen zu epilieren.

Wie funktionieren Gesichtsepilierer? Man muss sich die Anwendung als automatisches Zupfen der Härchen vorstellen. Die geräte verfügen über Walzen, die es schaffen, die Haare auszurupfen. Dadurch werden sie bis zur Wurzel entfernt, was eine mehrwöchige glatte Haut ermöglicht. Ein großer Vorteil des Gesichtsepilierens ist, dass auch kleine und kurze Härchen entfernt werden können. Der Braun 810 Gesichtsepilierer wird zum Beispiel damit beworben, dass er selbst Härchen mit einer Länge von 0,2 mm ausrupfen kann – also mehr als doppelt so kurz wie Haare, die mittels Waxing oder Sugaring entfernt werden können.

Wenn die Haare nach mehreren Wochen nachwachsen, können sie also sofort wieder entfernt werden, während du beim Waxing erst warten müssstest, dass sie wieder die Mindestlänge erreichen. Abgesehen von der klassischen Rasur und vom Threading gibt es wohl keine günstigere Methode um störende Haare aus dem Gesicht zu entfernen.

Vorteile eines Gesichtsepilierers

  • Mehrwöchige glatte Haut
  • Selbst sehr kurze Haare werden entfernt (0,2 mm)
  • Relativ günstige Methode, viele Epilierer können schon um 40 Euro gekauft werden, und halten mehrere Jahre lang

Nachteile eines Gesichtsepilierers

  • Die Anwendung kann schmerzhaft sein, da sch im Gesicht viele Nervenenden befinden
  • Nicht für sehr dichte Haare geeignet

Mehr Informationen über Gesichtsepilierer

Gesichtshaare wegrasieren

Am häufigsten werden störende Gesichtshaare einfach wegrasiert: Dazu können Systemrasierer, Rasierhobel oder sogar Rasiermesser verwendet werden, wobei letzteres wohl eher ein Männerwerkzeug ist.

Einige Frauen fürchten sich vor der Rasur, da der Mythos kursiert, dass die Haare stärker und dichter nachwachsen. Das ist jedoch eine Chimäre: Das Haarwachstum wird durch die Rasur nicht beeinflusst, sie fühlen sich jedoch dicker und härter an, da längere Haare eine feinere Spitze haben.

Deine Haut ist übrigens kein großer Fan des Rasierens: Sie wird dadurch stark irittiert, weshalb es wichtig ist, die Haut gut auf die Rasur vorzubereiten und danach intensiv zu pflegen. Ansonsten könnte es zu Hautirritationen und eingewachsenen Haaren kommen.

Vorteile der Rasur

  • Rasieren ist eine schmerzfreie Angelegenheit
  • Eine Rasur lässt sich schnell durchführen

Nachteile der Rasur

  • Das Ergebnis hält nicht lange an, schon nach wenigen Tagen sprießen die Haare nach
  • Die Haut kann durch das Rasieren stark irritiert werden
  • Manche Angst haben Angst vor Schnittverletzungen durch die Rasur

Waxing und Sugaring

Waxing und Sugaring sind zwei sehr beliebte Methoden: Sie entfernen die Haare mitsamt ihrer Wurzeln, weshalb du nach der Anwendung für mehrere Wochen (4 bis 6 Wochen) haarfrei bleibst. Natürlich haben diese Methoden auch Nachteile: Die Anwendung ist relativ schmerzhaft, insbesondere dann, wenn du zum ersten Mal deine Haare wachst, außerdem müssen die Haare eine gewisse Länge erreichen (0,5 mm), bis du sie wieder mit Wachs oder Zuckermasse entfernen kannst. Das heißt, dass du für einige Tagen (manchmal sogar Wochen) sichtbare Haare im Gesicht hast.

Vorteile der Rasur

Nachteile der Rasur

  • Kann schmerzhaft sein
  • Haare müssen sichtbar nachwachsen, damit du diese Methoden anwenden kannst.

Mit einer Pinzette Gesichtshaare entfernen

Mit einer Pinzette werden vor allem einzelne Haare entfernt. Sehr beliebt ist diese Methode auch beim Auszupfen von störenden Härchen bei den Augenbrauen. Leider eignet sich diese Methode nicht dazu, um großflächige Damenbärte zu entfernen, da du einerseits viel Zeit benötigst, um alle Haare zu entfernen, und es andererseits schmerzhaft ist, Haare mit einer Pinzette auszurupfen. Ein großer Pluspunkt ist, dass die Haare recht lange benötigen, um wieder nachzuwachsen.

Vorteile der Pinzette

  • Haare können gezielt entfernt werden
  • Haare werden langfristig entfernt

Nachteile der Pinzette

  • Sehr schmerzhaft
  • Nicht für große Haarflächen geeignet

Threading / Epilationsfaden durchführen lassen

Threading (auch als Fadenepilation bekannt) erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Bei dieser Methode wird ein Faden gewickelt, über die Haarfläche gezwirbelt, so dass die Haare mitgenommen werden. Diese Methode ist billig und ohne viel Aufwand durchzuführen (du benötigst nur einen Faden). Der Nachteil ist jedoch, dass du viel Übung benötigst, um mit dem Faden präzise zu arbeiten.

Insbesondere bei den Augenbrauen musst du aufpassen, damit nicht zu viele Haare ausgerissen werden. Wir empfehlen dir daher, das threading bei einer professionellen Kosmetikerin durchführen zu lassen. Die gesamte Prozedur dauert nur wenige Minuten, das Ergebnis kann sich aber sehen lassen und hält mehrere Wochen an, da die Haare mitsamt ihrer Wurzeln entfernt werden.

Vorteile des Threadings

  • Billigste Haarentfernungsmethode
  • Langanhaltendes Ergebnis

Nachteile des Threadings

  • Du benötigst viel Übung, um das Threading selber durchzuführen
  • Kann schmerzhaft sei

Enthaarungscreme anwenden

Die Anwendung von Enthaarungscremen hat ebenfalls viele Anhänger. Zugegeben, diese Methode polarisiert: Manche Frauen schwören auf sie,

andere Frauen würden sich um keinen Preis „Chemie“ ins Gesicht cremen. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. Fakt ist, dass du mittels Enthaarungscreme deine Gesichtshaare sehr schnell und effektiv entfernen kannst. Die Inhaltstsoffe der Creme zerstören die Keratinstruktur der Haare, dadurch können sie nach wenigen Minuten einfach weggewischt werden.

Wie du dir denken kannst, ist diese Methode aggressiv und kann zu Hautirritattionen führen. Nicht alle Menschen vertragen Enthaarungscremen gleichermaßen, weshalb du die Creme zuerst an einer kleinen, lokalen Hautstelle testen solltest. Nur wenn du dort keinen Ausschlag bekommst, darfst du die Enthaarungscreme großflächig anwenden. Wichtig ist außerdem, dass du dich genau an die gebrauchanweisung hälst und die Creme nie länger einwirken lässt als es in der Anweisung empfohlen wird.

Langfristig ist diese Methode nicht die billigste: Ein Päckchen gibt es um 5 Euro zu kaufen. Das mag zwar günstig klingen, leider musst du die Anwendung alle 5 Tage wiederholen, da nicht die Haarwurzeln zerstört werden. Innerhalb weniger Monate gibst du genug Geld aus, um dir einen Gesichtsepilierer zu kaufen

Vorteile von Enthaarungscremen

  • Wirkt sehr schnell und effektiv

Nachteile von Enthaarungscremen

  • Kann die Haut reizen
  • Langfristig relativ teuer

Gesichtshaare mittels IPL – Intene Pulsed Light wegblitzen

Ein Problem der bisher vorgestellten Haarentfernungsmethoden ist, dass sie nicht dauerhaft sind und deshalb regelmäßig wiederholt werden müssen. Die IPL-Methode verspricht dagegen dauerhafte (bzw. zumindest mehrjährige) Resultate.

IPL steht für Intense Pulsed Light, die Haare werden bei diesem Verfahren angeblitzt: Dadurch wird die Haarwurzel erhitzt und abgetötet. Dieses Verfahren funktioniert umso besser, je mehr Pigmente im Haar enthalten sind. Sprich:

Das Verfahren funktioniert bei dunklen bis hin zu dunkelblonden Haaren, aber nicht bei blonden, roten oder weißen Haaren. Auch die Farbe der Haut spielt eine Rolle: Dunkle Haut würde zu viel Wärme aufnehmen, so dass die Haarwurzel nicht abgetötet wird. Ideal ist dieses verfahren daher für Frauen (und Männer) mit heller Haut und dunklen Haaren.

Es reicht natürlich nicht aus, einmal über die Haarstellen zu blitzen, um an diesen Stellen für immer haarfrei zu bleiben. Vielmehr ist es eine langfristige Prozedur, die über mehrere Wochen  und Monate wiederholt werden muss.

Nach circa 3 Monaten sollten erste nachhaltige Resultate sichtbar sein: Laut mehrere Studien reduziert das Verfahren den haarwuchs für mehrere Jahre deutlich, wobei in der Regel keine vollständige Befreiung von lästigen Haaren fertiggebracht wird. trotzdem: Wer unter seiner übermäßigen Körperbehaarung an den falschen Stellen (Damenbart) leidet, kann den Haarwuchs zumindest drastisch reduzieren, so dass eine Entfernung mit den anderen hier vorgestellten Methoden leichter fällt.

Vorteile der IPL-Methode

  • Kann den Haarwuchs für mehrere Jahre drastisch reduzieren
  • Ist in der Regel nicht mit großen Schmerzen verbunden

Nachteile der IPL-Methode

  • Kann die Haut stark reizen
  • Funktioniert nur bei dunklen Haaren und heller Haut
  • Ergebnisse lassen mehrere Monate auf sich warten

Mehr Informationen zum IPL-Verfahren

Laserbehandlung als letzte Alternative

Ähnlich wie das IPL-Verfahren funktioniert die Lasermethode. Dieses Lasern sollte man aber einer Fachkraft überlassen und in einem Kosmetikstudio durchführen lassen:

Die Wellenlänge des Lasers wird auf den Pigmentgehalt der Haare abgestimmt. Beim Bestrahlen wird die Haarwurzel erhitzt und dadurch anchhaltig zerstört. Genauso wie bei der IPL-Methode funktioniert der Laser nicht mit hellen oder weißen Haaren. Außerdem sind beim Lasern ebenfalls mehrere Durchgänge nötig, da nur wachsende Haare abgetötet werden. Um alle Haare zu erwischen, muss diese Methode über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Die Lasermethode ist nicht mit großen Schmerzen verbunden (der Laser kann sich aber wie ein kleiner Nadelstich anfühlen), trotzdem kann die Haut gereizt werden. Wichtig ist, dass die Haut nach der behandlung gekühlt wird.

Die Laserepilation führt dazu, dass das Haarwachstum deutlich reduziert wird (auch bei dieser Methode gibt es keine vollständiges Ausbleiben des Haarwachstums), so dass die verbliebenen Härchen leichter mit den üblichen Methoden (Rasieren, Waxing, Sugaring etc) in Zaum gehalten werden können

Vorteile des Laserns

  • Kann den Haarwuchs für mehrere Jahre drastisch reduzieren
  • Ist in der Regel nicht mit großen Schmerzen verbunden

Nachteile des Laserns

  • Kann die Haut stark reizen
  • Funktioniert nur bei dunklen Haaren
  • Ergebnisse lassen mehrere Monate auf sich warten
  • Kann nicht zuhause durchgeführt werden

Mit welcher Methode entfernst du deine Gesichtshaare bzw. mit welcher Methode hast du gute Erfahrungen machen können?

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.