Damenbart dauerhaft entfernen – Vorteile und Nachteile der verschiedenen Methoden

Das Entfernen von Haaren an allen möglichen Körperstellen gehört zu den Standard-Schönheitsprozeduren der modernen Frau. Alltäglich enthaaren sich Frauen auf der ganzen Welt ihre Beine, Achseln, Nasenhaare, Bikinizonen und manchmal sogar ihrGesicht: Besonders der Haarwuchs an letzterer Körperstelle ist noch immer ein Taboo-Thema, daran konnten weder Conchita Wurst noch die bärtigen Hipster etwas ändern. Nicht wenige Frauen leiden unter ihrem Damenbart.

Wenn du einen starken Haarwuchs (in manchen Fällen handelt es sich dabei um Hirsutimus) über deiner Oberlippe hast (oder am Kinn oder zwischen deinen Augenbrauen) und diesen Damenbart loswerden willst, erfährst du hier alle Möglichkeiten, wie du Damenbarthaare vorgehen kanst.

Damen-Barthaare zupfen

Vermutlich bist du mit dem Zupfen von Härchen am besten vertraut: Immerhin finden sich Pinzetten in den meisten Haushalten, sodass du immer auf sie zurückgreifen kannst, wenn du ein lästiges Härchen siehst.

Das Zupfen eignet sich am besten für kleine lokalisierte Bereiche wie Augenbrauen oder Kinn, da es sehr arbeitsintensiv ist. Es sollte daher nicht angewendet werden, wenn du einen dichten Bart entfernen willst.

Wichtig: Stelle sicher, dass die Pinzette sauber ist, sie sollte regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Für die regelmäßige Reinigung nach dem Gebrauch, reicht es aus, die Pinzette mit Wasser und Seife zu waschen. Hin und wieder solle sie außerdem desinfiziert werden, dazu verwende am besten eine Desinfektionslösung.

Damenbart richtig wachsen

Eine weitere gängige Methode ist das Wachsen bzw. die änliche Alternative Sugaring. Es gibt zwei Methoden:

  • Weichen Wachs: Hier wird das Wachs mit Tuchstreifen abgezogen
  • Hartes Wachs: Dieses wird einfach aushärtet und anschließend selbst abgezogen

Beide Methoden sind gut dafür geeignet, um Haare im Oberlippenbereich, an den Brauen oder beim Kinn mit Leichtigkeit zu entfernen. Es muss jedoch gesagt werden, dass diese Methode nicht für alle Personen gut geeignet ist: Das Wachsen kann nämlich Reizungen verursachen, weil die Haut empfindlich auf Produkte reagieren kann, die auf die Oberfläche aufgetragen werden. Außerdem besteht die Gefahr, dass bei einer unvollständigen Extraktion der Haarfoliken, zu einem Bruch des Haarschafts kommt, was zu Entzündungen der umgebenden Haut führen kann. Wenn der zurückhaltende Haarfollikel eingeschlossen wird, kann er zu eingewachsenen Haaren führen.

Ein weiteres Problem des Wachsens ist folgendes: Die Haare müssen eine bestimmte Länge erreichen, damit du sie mit Wachs entfernen kannst. Im schlimmsten Fall hast du so öfters einen leichten Bart im Gesicht als keine Haare im Gesicht.

Den Damenbart rasieren?

Rasieren ist wohl die beliebteste Haarentfernungsmethode unter Frauen. Manche Frauen fürchten jedoch den Rasierer, weil sie noch immer an den Mythos glauben, dass Haare nach einer Rasur gröber und dicker werden. Das ist jedoch nur eine Täuschung: Rasierte Haare sind steifer, aber nicht dicker.

Eine Rasur sollte gut geplant sein, damit keine Hautirritationen oder Pickel zurückbleiben: Am besten rasierst du dich in der Dusche oder kurz danach, wenn die Haut schön aufgeweicht ist. Die meisten Frauen greifen bei der Rasur auf Systemrasierer zurück, wir persönlich empfehlen jedoch einen Rasierhobel, da dieser gründlicher ist und in der Benutzung billiger kommt. Im Endeffekt ist es jedoch Geschmacksache auf welches Werkzeug du als Frau zurückgreifst.

Vor der Rasur, sollte die Haut mir Pre-Shave-Öl auf die Rasur vorbereitet werden. Über die Hautstellen solltest du höchstens einmal oder zweimal fahren, damit sie nicht zu stark gereizt werden. Außerdem ist es wichtig, die Haut nach der Rasur abzuspülen, ein Anti-Rötung Serum anzuwenden und die Haut mit Feuchtigkeitscreme einzucremen. Dadurch werden Hautirritationen vermieden. Mehr Infos zur richtigen Rasur findest du in unserem Beitrag zum Thema So rasierst du deine Bikinizone.

Fadenepilation /Threading

Das Threading bzw. die sogenannte Fadenepilation ist in den letzten Jahren auch im Westen immer populärer geworden. Ursprünglich stammt diese Praxis aus den Ländern des Nahen Ostens. Hierbei wird mit einem dünnen, doppelten Faden über die Haarstellen geführt: Die Haare verfangen sich im Faden und werden ausgerissen. Damit du dir diesen Vorgang besser vorstellen kannst, schau dir am besten dieses Video an:

Der Vorteil des Threadings ist, dass es weniger arbeitsintensiv als das Zupfen der Haare mit einer Pinzette ist. Daher kann man damit vor allem Augenbrauen, Oberlippe oder die Wangen relativ effizient von Haaren befreien. EIn großer Nachteil ist jedoch, dass Threading relativ viel Übung erfordert. Daher sollte man es als Anfänger nicht alleine versuchen, sondern besser in einen professionellen Threading-Salon gehen.

Mehr Informationen über das Threading

Enthaarungscremes gegen Damenbärte?

Enthaarungscremes werden dort aufgetragen, wo unerwünschte Haare wuchern, und im Anschluss mit den Haaren weggewischt. Um das zu ermöglichen, bestehen sie aus einem Chemiecocktail der Chemikalien wie Kalziumthioglykolat oder Kaliumthioglykolat enthält. Die Disulfidbindungen in Keratin brechen , wodurch das Haar geschwächt wird. Die Frage ist natürlich wie gesund solche Cremes sind. Fakt ist, dass sie die Haut stark reizen können.

Wichtig ist außerdem, dass du gegen keine der Zutaten allergisch bist. Früher rochen die meisten Enthaarungscremes sehr streng: Inzwischen konnten die meisten Hersteller in diesem Bereich schon erhebliche Fortschritte machen. Der Effekt einer Enthaarungscreme hält bis zu 10 Tage an.

Mehr Informationen über Enthaarungscremes

Haare mittels Laser entfernen

Wirklich dauerhaft ist die Haarentfernung mittels Laser. Diese Methode ist auch als Puls-Licht-Therapie bekannt. Wie funktioniert sie? Das Laserlicht wird mit einer speziellen Lichtwellenlänge, die speziell von der Haarfollikel absorbiert wird, auf die Haare geschoßen. Das absorbierte Licht wird in Wärme umgewandelt, wodurch die Haarfollikel getötet wird. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Haare langfristig entfernt werden. Als Nachteil kann man vor allem die Kosten aufzählen: Die Kosten einer Sitzung können zwischen 50 Euo bis 300 Euro betragen , außerdem sind in der Regel mehrere Sitzungen nötig, um das erwünschte Ergebnis zu erreichen.

Damenbärte dauerhaft mit IPL-Geräten entfernen

Immer beliebter werden sogenannte IPL-Geräte. Der Name steht für Intense Pulsed Light, es wird also mit Lichtimpuksen gearbeitet. Diese werden von einer Xenonlampe im Gerät erzeugt. Die Haare nehmen diese Wärme auf und leiten sie an die Haarwurzel weiter. Ähnlich wie beim Laser wird dadurch die Haarfollikel getötet. Möglich ist die Anwendung, weil Haare das Pigment Melanin besitzen. Dunkle Haare besitzen mehr Melanin, weshalb die Anwendung bei diesen Haaren leichter ist. Wer helle Haare besitzt, kann aufgrund des fehlenden Melanins leider nicht auf die IPL-Methode zurückgreifen.

Um das IPL-Gerät richtig anzuwenden, werden folgende Tipps empfohlen:

  • Nie in Augennähe blitzen
  • Auf Leberflecken sollte das Gerät nicht angewendet werden
  • Nicht mehrmals auf der selben Stelle blitzen
  • Sonnenbaden und Solarien solltest du 2 Wochen nach der Anwendung vermeiden
  • Für 24 Stunden solltest du weder saunieren noch heiß duschen
  • Auch Schminke sollte auf den betroffenen Hautstellen für 24 Stunden vermieden werden
  • Nach der Anwendung sollte die Haut feucht und sauber gehalten werden
  • Vermeide die Anwendung auf Leberflecken/Muttermale

Natürlich ist diese Methode nicht perfekt: Ähnlich wie beim Lasern bleiben einige Haare übrig, dennoch kann man den Bartwuchs deutlich reduzieren. Auch wenn du mit dieser Methode, den Damenbart dauerhaft loszuwerden kannst, kannst du den Haarwuchs zumindest stark reduzieren,

Mehr Informationen über die IPL-Methode

Foto © detailblick-foto

Posted in Damenbart, Gesichtshaare and tagged , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.